Schamanengilde: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Unitopiawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Gilde|Typ=Gilde|Gegend=Midgard|Gesinnung=Keine Spezielle|Geschwistergilden=Druiden/Barden/Seher
 
{{Gilde|Typ=Gilde|Gegend=Midgard|Gesinnung=Keine Spezielle|Geschwistergilden=Druiden/Barden/Seher
 
| Titel = Die Schamanengilde}}[[Datei:Schamane.jpg|Schamane|180px|thumb]]
 
| Titel = Die Schamanengilde}}[[Datei:Schamane.jpg|Schamane|180px|thumb]]
Die Schamanengilde ist eine bis vor kurzem völlig vergessene vierte [[Geschwistergilden|Geschwistergilde]]. Bisher ist so gut wie nichts über sie bekannt, lediglich, dass ihr Tempel hinter einer Kaverne unter dem [[Felsenkloster Laksos]] in den [[Drachenberge]]n lag. Der Forscher [[Brann]] ist dabei, dort ihren [[Steinkreis]] zu erforschen, der eigentliche Tempel ist derzeit nicht erreichbar.
+
Die Schamanengilde ist eine bis vor kurzem völlig vergessene vierte [[Geschwistergilden|Geschwistergilde]]. Bisher ist so gut wie nichts über sie bekannt, lediglich, dass ihr Tempel hinter einer Kaverne unter dem [[Felsenkloster Laksos]] in den [[Drachenberge]]n lag. Der Forscher [[Brann]] hat kürzlich in einer konzertierten Aktion der [[Geschwistergilden]] ihren [[Steinkreis]] wieder in Funktion gesetzt, indem er mit einer gewaltigen Ballista die verstopften Löcher in der Kavernendecke frei schießen konnte. Ein Trupp zwergischer [[Pionier]]e reparierte die Brücke zum eigentlichen Tempel, der so nun wieder erreicht werden kann.
 +
 
 
__TOC__
 
__TOC__
 
== [[#toc|Hauptsitz]] ==
 
== [[#toc|Hauptsitz]] ==
Es wird vermutet, dass der Sitz der Gilde in den [[Drachenberge]]n in [[Midgard]] lag. Hier findet man den Tempel und einen Steinkreis in einer riesigen Kaverne unterhalb des [[Felsenkloster Laksos]]. Neuere Untersuchungen lassen es als wahrscheinlich erscheinen, dass die in den Drachenbergen auftretende Altmagie hier ihren Ursprung besitzt.
+
Es kann anhand der archäologischen Funde als gesichert gelten, dass der Sitz der Gilde in den [[Drachenberge]]n in [[Midgard]] lag. Hier findet man den Tempel und einen [[Steinkreis]] in einer riesigen Kaverne unterhalb des [[Felsenkloster Laksos]]. Neuere Untersuchungen lassen es als wahrscheinlich erscheinen, dass die in den Drachenbergen auftretende Altmagie hier ihren Ursprung besitzt.  
  
 
{{KAscii/ST}}
 
{{KAscii/ST}}
Zeile 27: Zeile 28:
  
 
== [[#toc|Ränge und Aufstieg]] ==
 
== [[#toc|Ränge und Aufstieg]] ==
Bis es gelingt, den Tempel zu erforschen, liegt die Hierarchie der Gilde völlig im Dunkeln. Lediglich durch den Vergleich mit den anderen Geschwistergilden kann man vermuten, dass auch die Schamanen verschiedene Ränge hatten, zu deren Erreichen ein Aufstieg nötig war, der durch Übung der Gildenfähigkeiten und eventuell durch besondere Prüfungen oder den Nachweis besonderer Fähigkeiten ermöglicht wurde.
+
Noch liegt vieles über die Schamanengilde im Dunkel der Geschichte, dennoch ist es durch kürzlich erfolgte Untersuchungen des Hauptsitzes möglich, erste Erkenntnisse zu gewinnen.
 +
=== Mystiker ===
 +
Aus dem  [[Traumfänger-Einleitungsbuch]]es kann man erkennen, dass der Einstiegsrang den Namen Mystiker trug und dass die erste Aufstiegsaufgabe die Anfertigung eines [[Traumfänger/Schamanengilde|schamanistischen Traumfängers]] war.
 +
 
 +
=== Schamanenhäuptling ===
 +
Reist man als Angehöriger der [[Geschwistergilden]] durch den [[Steinkreis]] zur Schamanengilde, dann erlebt man eine Begegnung mit den aufgebrachten Geistern der toten Schamanen. Besonders auffällig ist der Schamanenhäuptling, der wohl das Oberhaupt der Schamengilde gewesen ist. Ob er, vergleichbar der Hohepriester der [[Druidengilde]] aber nur gewählt wurde oder auf Lebenszeit bestimmt wurde, kann noch nicht bestimmt werden.
 +
 
 +
== Geschichte ==
 +
Es gibt deutliche Anhaltspunkte dafür, dass die alten Schamanen eine Apparatur hergestellt hatten, die Geister anziehen und durch den altmagischen Impuls gefangen halten sollten. Aus Knochenfunden im Tempel kann auf einen erbitterten Kampf zwischen den [[Geschwistergilden]] geschlossen werden. Eine Aussage des toten Schamanenhäuptlings ("Wir werden nicht nur für unsere Sünden bestraft, sondern durch sie. Es ist doch nichts mehr von uns übrig und wir sind noch immer hier!") während des Steinkreistransports zur Schamanengilde lässt vermuten, dass die Schamanen getötet und ihre Geister bis heute durch ihre eigene Apparatur gefangen halten werden.

Version vom 28. November 2019, 10:35 Uhr

Schamane

Die Schamanengilde ist eine bis vor kurzem völlig vergessene vierte Geschwistergilde. Bisher ist so gut wie nichts über sie bekannt, lediglich, dass ihr Tempel hinter einer Kaverne unter dem Felsenkloster Laksos in den Drachenbergen lag. Der Forscher Brann hat kürzlich in einer konzertierten Aktion der Geschwistergilden ihren Steinkreis wieder in Funktion gesetzt, indem er mit einer gewaltigen Ballista die verstopften Löcher in der Kavernendecke frei schießen konnte. Ein Trupp zwergischer Pioniere reparierte die Brücke zum eigentlichen Tempel, der so nun wieder erreicht werden kann.

Hauptsitz

Es kann anhand der archäologischen Funde als gesichert gelten, dass der Sitz der Gilde in den Drachenbergen in Midgard lag. Hier findet man den Tempel und einen Steinkreis in einer riesigen Kaverne unterhalb des Felsenkloster Laksos. Neuere Untersuchungen lassen es als wahrscheinlich erscheinen, dass die in den Drachenbergen auftretende Altmagie hier ihren Ursprung besitzt.

Zeichenerklärung
| Nord/Süd
- West/Ost
/ Nordost/Südwest
\ Nordwest/Südost
˄ Hoch
˅ Runter
' Keine erkennbare Himmelsrichtung
. oder zur Verlängerung von Wegen
▼ ◄ Nur hinein
► ▲ Kein zurück
1  3
|  |
1  2
| '
|'
K
K Kaverne unter Laksos

1 Heiligste Halle der Schamanen
2 Seitenraum
3 Lagerraum

Fähigkeiten

Über die Fähigkeiten der Schamanen kann man nichts sagen, allerdings lassen die hinterlassenen Symbole an ihrem Tempel darauf schließen, dass sie Geister beschwören und die Mächte der Natur beherrschen konnten.

Des weiteren könnten die Mitglieder der Schamanengilde natürlich auch die Steinkreise benutzen. Wo es sie gibt, wie sie genau funktionieren und welche eventuellen Gefahren es gibt, findet man unter Steinkreise selbst.

Ränge und Aufstieg

Noch liegt vieles über die Schamanengilde im Dunkel der Geschichte, dennoch ist es durch kürzlich erfolgte Untersuchungen des Hauptsitzes möglich, erste Erkenntnisse zu gewinnen.

Mystiker

Aus dem Traumfänger-Einleitungsbuches kann man erkennen, dass der Einstiegsrang den Namen Mystiker trug und dass die erste Aufstiegsaufgabe die Anfertigung eines schamanistischen Traumfängers war.

Schamanenhäuptling

Reist man als Angehöriger der Geschwistergilden durch den Steinkreis zur Schamanengilde, dann erlebt man eine Begegnung mit den aufgebrachten Geistern der toten Schamanen. Besonders auffällig ist der Schamanenhäuptling, der wohl das Oberhaupt der Schamengilde gewesen ist. Ob er, vergleichbar der Hohepriester der Druidengilde aber nur gewählt wurde oder auf Lebenszeit bestimmt wurde, kann noch nicht bestimmt werden.

Geschichte

Es gibt deutliche Anhaltspunkte dafür, dass die alten Schamanen eine Apparatur hergestellt hatten, die Geister anziehen und durch den altmagischen Impuls gefangen halten sollten. Aus Knochenfunden im Tempel kann auf einen erbitterten Kampf zwischen den Geschwistergilden geschlossen werden. Eine Aussage des toten Schamanenhäuptlings ("Wir werden nicht nur für unsere Sünden bestraft, sondern durch sie. Es ist doch nichts mehr von uns übrig und wir sind noch immer hier!") während des Steinkreistransports zur Schamanengilde lässt vermuten, dass die Schamanen getötet und ihre Geister bis heute durch ihre eigene Apparatur gefangen halten werden.